GRATIS VERSAND AB CHF 120.00 | RÜCKGABERECHT 10 TAGE



ARGANÖL (ARGANIA SPINOSA KERNEL OIL)

arganbaum

 

Arganöl (Argania Spinosa Kernel Oil)

Der Arganbaum, auch Arganie oder im lateinischen Argania spinosa  genannt, gehört mit zu den ältesten Bäumen der Erde. Dieser „Jahrtausendbaum“ wächst nur im sehr trockenen, wüstenähnlichen Klima im Südwesten Marokkos und ist seit 1998 von der UNESCO geschützt. Verschiedene Versuche den Baum ausserhalb Marokkos zu kultivieren schlugen fehl. Der Arganbaum kann bis zu 10 Meter groß werden, die Baumkrone erreicht gar einen Durchmesser von 22 Meter. Seine Wurzeln vergraben sich auf der Suche nach Wasser und Mineralien sogar bis zu 30 Meter tief ins Erdreich. 

 

 

 

arganmandeln

 

Inhaltsstoffe

Das kostbare, nach dem Pressen (rot-)goldgelbe und nach dem Filtern leicht gelbliche Arganöl gilt als hervorragendes Öl für trockene und reife Haut. Auch erkrankte Haut profitiert vom Fettsäurespektrum dieses Öls, das sich durch eine ausgewogene Kombination an Öl-, Palmitin- und Linolsäure auszeichnet. Traditionell wird Arganöl bei Dermatosen, Akne und Allergien eingesetzt. Arganöl beruhigt geschädigte, empfindliche sowie unreine Haut und beugt durch seine feuchtigkeitsspendende Wirkung der Austrocknung und Hautalterung vor. Das Öl des Arganbaumes hilft auch dem Haar und eignet sich besonders zur Haarpflege bei sprödem und trockenem Haar. Des Weiteren findet sich ein hoher Anteil natürlicher Antioxidantien zum Schutz vor schädlichen freien Radikalen. 



Labor

 

Herstellung von Arganöl

In einem modernen Herstellungsverfahren wird Arganöl maschinell hergestellt. Dabei wird der Kontakt mit Wasser vermieden und die Arganmandeln werden nicht geröstet. Das maschinell hergestellte Arganöl wird unter der Bezeichnung "kaltgepresst" vertrieben. Da die Ölpressen zu Überhitzung neigen, muss die Temperatur immer überwacht werden, da sonst die wertvollen essentiellen Fettsäuren und Vitamin E im Arganöl verloren gehen. Im modernen Labor unserer Produzentin wird eine stetige Temperaturkontrolle durchgeführt. Anschliessend wird das Öl gefiltert und erhält seine leicht gelbliche Farbe – ein Indiz für hohe Qualität.

Qualitätsprüfung: Argannüsse, die zuvor durch den Ziegenmagen gegangen sind, ergeben eine minderwertige Qualität. Den Unterschied riecht man deutlich! Unsere Produzentin verwendet keine Arganmandeln, die durch Ziegenmägen verdaut wurden. 

 

 

 

Saida

 

Die Arbeit der Berberfrauen

Für die Berberstämme des Atlas-Gebirges gilt der Baum auch als „Baum des Lebens“ und wird seit Jahrhunderten von ihnen genutzt. Aus seinen etwa pflaumengrossen, gelblichen Früchten, genauer gesagt, aus den winzigen Kernen in der Arganfrucht wird das Arganöl gewonnen. Die Arganfrüchte werden zwischen Juli und September geerntet. Das Fruchtfleisch wird einem ersten Schritt von der hellbraunen Argannuss entfernt, eingelagert und später, wenn die Trockenzeit anbricht, als Tierfutter weiterverwendet. Die Argannüsse müssen dann mühevoll von Hand aufgeschlagen werden, um die Arganmandel von der harten Schale zu befreien. Diese Arbeit ist ein wichtiger Bestandteil des Einkommens von Berberfrauen. Unsere Produzentin bezieht nur die beste Qualität der Mandeln. Die faire Bezahlung der Mitarbeitenden ist die wichtigste Voraussetzung für die Zusammenarbeit mit unserer Produzentin. 

 

 

 

 

 

 

PRODUKTE